Sommerfest im Öldorado
Am Samstag, den 29.6. von 11 - 15 Uhr
Alle Olivenöle der Saison stehen bereit, um von Dir verkostet zu werden.
Mit ein paar Snacks, Getränken und gutem Olivenöl möchte ich die aktuelle Saison mit Dir feiern.
Ich freue mich sehr auf Deinen Besuch!


 
Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Kürbiscremesuppe
mit Olivenöl-ToppingIMG_0266


Olivenöl:
intensiv-fruchtig
Zum Beispiel: Finca la Torre aus Andalusien, Praemium aus Portugal, EVOO aus der Toskana, Novello aus Apulien


Zutaten für ca. 8 Personen:
1 mittlerer Hokaido
1 Suppengrün
2 Möhren
2 Äpfel (Wellant oder Braeburn)
2 mittlere Zwiebeln
2 Peperoni
2 Knoblauchzehen
200 ml Kokosmilch

Gewürze:
4 Lorbeerblätter
5 Wacholderbeeren
2 Nelken
1 Sternanis
1 EL Koriandersaat
Salz + Pfeffer nach belieben
1 Teebeutel für losen Tee und ein Stück Kochgarn, um ein Gewürzsäckchen zu bauen


Zubereitung:

Das Gemüse waschen und klein schneiden. Das muss nicht akkurat sein, die Suppe wird anschließend püriert.
Die gewürfelten Zwiebeln in einem großen Topf glasig braten. Dann das restliche geschnittene Gemüse dazu geben und etwa 10 Minuten anbraten, gelegentlich rühren. So bilden sich wertvolle Röstaromen. Ich salze das Gemüse in diesem Schritt schon etwas.

Gewürzsäckchen bauen:
Die Gewürze (außer Salz und Pfeffer) in den Teebeutel geben und mit dem Kochgarn zuknoten.

Wasser in den Topf geben. Nur so viel, dass das Gemüse noch nicht ganz bedeckt ist. Das Gewürzsäckchen dazu geben und außen am Topf fest knoten. So findest du es anschließend leicht wieder.

Wenn das Wasser kocht, die gewaschenen und geschnittenen Äpfel oben auf geben. Topf bedecken und das Gemüse gar kochen lassen. Ich schneide das Gemüse, besonders die Möhren, gerne recht klein, dann dauert die Kochzeit weniger lange.

Wenn sich das Gemüse leicht mit der Gabel zerdrücken lässt, ist es gar.

Das Gewürzsäckchen entfernen, die Kokosmilch hinzugeben und nun die Suppe Mixen. Ich nehme dafür einen Mixer mit viel Power, damit wird die Suppe samtig zart. Natürlich geht es auch mit einem Pürierstab. Zum Schluss abschmecken, mit Olivenöl verfeinern und servieren.

 

 


 

 

 

Kürbiscremesuppe mit Olivenöl-Topping Olivenöl: intensiv-fruchtig Zum Beispiel: Finca la Torre aus Andalusien , Praemium aus Portugal , EVOO aus der Toskana , Novello aus Apulien... mehr erfahren »
Fenster schließen

Kürbiscremesuppe
mit Olivenöl-ToppingIMG_0266


Olivenöl:
intensiv-fruchtig
Zum Beispiel: Finca la Torre aus Andalusien, Praemium aus Portugal, EVOO aus der Toskana, Novello aus Apulien


Zutaten für ca. 8 Personen:
1 mittlerer Hokaido
1 Suppengrün
2 Möhren
2 Äpfel (Wellant oder Braeburn)
2 mittlere Zwiebeln
2 Peperoni
2 Knoblauchzehen
200 ml Kokosmilch

Gewürze:
4 Lorbeerblätter
5 Wacholderbeeren
2 Nelken
1 Sternanis
1 EL Koriandersaat
Salz + Pfeffer nach belieben
1 Teebeutel für losen Tee und ein Stück Kochgarn, um ein Gewürzsäckchen zu bauen


Zubereitung:

Das Gemüse waschen und klein schneiden. Das muss nicht akkurat sein, die Suppe wird anschließend püriert.
Die gewürfelten Zwiebeln in einem großen Topf glasig braten. Dann das restliche geschnittene Gemüse dazu geben und etwa 10 Minuten anbraten, gelegentlich rühren. So bilden sich wertvolle Röstaromen. Ich salze das Gemüse in diesem Schritt schon etwas.

Gewürzsäckchen bauen:
Die Gewürze (außer Salz und Pfeffer) in den Teebeutel geben und mit dem Kochgarn zuknoten.

Wasser in den Topf geben. Nur so viel, dass das Gemüse noch nicht ganz bedeckt ist. Das Gewürzsäckchen dazu geben und außen am Topf fest knoten. So findest du es anschließend leicht wieder.

Wenn das Wasser kocht, die gewaschenen und geschnittenen Äpfel oben auf geben. Topf bedecken und das Gemüse gar kochen lassen. Ich schneide das Gemüse, besonders die Möhren, gerne recht klein, dann dauert die Kochzeit weniger lange.

Wenn sich das Gemüse leicht mit der Gabel zerdrücken lässt, ist es gar.

Das Gewürzsäckchen entfernen, die Kokosmilch hinzugeben und nun die Suppe Mixen. Ich nehme dafür einen Mixer mit viel Power, damit wird die Suppe samtig zart. Natürlich geht es auch mit einem Pürierstab. Zum Schluss abschmecken, mit Olivenöl verfeinern und servieren.

 

 


 

 

 

Zuletzt angesehen